EUKI Erfolgsgeschichten

Jeden Tag ereignen sich viele spannende Dinge in mehr als 100 EUKI-Projekten, die den Klimaschutz in Europa voranbringen. Dabei wirken zum einen viele abgeschlossene Projekte weiter, und die laufenden Projekte stoßen neue Ereignisse an. Manche Geschichten ragen aus der Vielzahl an Aktionen heraus, weil sie besonders erfolgreich sind oder auch einfach, weil sie etwas Kleines bewegt haben. Wir haben ein paar schöne Erfolgsgeschichten aus der EUKI Community zusammengestellt und werden sie immer wieder mit neuen Beispielen ergänzen.

Wo steckt mein grünes Geld?

Das „Landschaft der Klimafinanzierung“ Projektteam konnte ca. 23 Millionen polnische Złoty (5.2 Milliarden Euro) an öffentlichen und privaten Mittel in kohlenstoffarmen Investitionen verorten, die zwischen 2014 und 2019 im polnischen Bausektor ausgegeben wurden. Die Ergebnisse halfen Licht ins Dunkel zu bringen: Unter anderem wurden sie für die Vorbereitung der langfristigen nationalen Renovierungsstrategie in Polen genutzt.
28. Mai 2021

Natürlich klimafreundlich

Auf Einladung des EUKI Projekts „Nature-based Solutions (NBS) Polen“, haben polnische Landschaftsplaner, Ingenieure und Kommunalräte die kreativsten Anwendungen von naturbasierten Lösungen in Berlin besucht. Diese reichen von einem Universitätsgebäude mit natürlicher Klimaanlage bis hin zur Rummelsburger Bucht, Berlins „Sponge City“. Beeindruckt von den Möglichkeiten naturbasierte Lösungen für die Stadtentwicklung zu nutzen, widmeten die polnischen Besucher*innen eine Sitzung der internationalen Konferenz „Blue and Green Infrastructure for Urban Climate Change Mitigation 2020“ der Einführung naturbasierter Lösungen in polnischen Städten.
4. März 2021
Fahrradkino Vorführung in Veliko Tarnovo, Bulgarien, organisiert von BEACON und NTEF

Das Fahrradkino

Das BEACON-Projekt stellte die Ausrüstung für sieben Fahrradkino-Vorführungen in Bulgarien mit insgesamt rund 200 Schüler*innen zur Verfügung. Dabei radeln Kinder auf zehn stationären Fahrrädern, die einen Filmprojektor antreiben, und lernen praktisch wie viel Energie für alltägliche Tätigkeiten benötigt wird. Das Fahradkino begeisterte Schüler*innen in Sofia, Veliko Tarnovo, und Kalifarevo.
18. Januar 2021
Panorama Ansicht der Altstadt von Sztum

Sztum verringert die Emissionen

Das BEACON Team unterstützte die polnische Stadt Sztum beim Beitritt zum Konvent der Bürgermeister für Klima und Energie. Als Teil ihres Plans zur Minderung von Treibhausgasen hat Sztum neun städtische Gebäude saniert und dabei LED-Beleuchtungssysteme sowie Photovoltaikanlagen auf den Dächern montiert. Zudem wurden 125 Systeme für erneuerbare Energien in lokalen Haushalten installiert. Diese Maßnahmen führen zu einer Verringerung der CO2-Emissionen von ca. 485 und 606 Tonnen pro Jahr.
18. Januar 2021
Study Trip Zeche Zollverein

Gemeinsame Leitlinien

Auf vier Studienreisen in Deutschland, Griechenland, Bulgarien und Polen haben sich 108 europäische Stakeholder zu ihren Erfahrungen mit dem Kohleabbau ausgetauscht. 239 Betroffene, die in Kohleregionen arbeiten, haben an 8 Workshops zum Kapazitätsaufbau teilgenommen. Beide Maßnahmen schafften eine Atmosphäre des Vertrauens und die Basis dafür, gemeinsam Leitlinien für einen gerechten Strukturwandel zu entwickeln.
16. September 2020
Forum of Mayers for a Just Transition

Unterschriften für einen gerechten Kohleausstieg

Ein neu eingerichtetes "Forum der Bürgermeister für einen gerechten Kohleausstieg" mit 58 Teilnehmenden aus Kohleregionen unterzeichnete eine gemeinsame Erklärung zum Strukturwandel. Es fand 2018 in Kozani (Griechenland) und 2019 in Weißwasser (Deutschland) statt, und wird im September 2020 von Bytom (Polen) aus organisiert. Kontinuität, Gemeinschaftlichkeit und Fairness sind die Triebkräfte im Projekt "Regionen und Kommunen für einen gerechten Kohleausstieg".
16. September 2020
Escape Game Worms and Metz

Der Klimakrise mit guten Ideen entkommen

Besucher*innen von Escape Games in Worms und Metz konnten aus der Zukunft in das Jahr 2019 reisen, um die Klimakrise zu stoppen. Interessierte und Filmfans kamen in den deutsch-französischen Nachbarstädten Straßburg und Kehl beim „Eco 2 Rives – Grün und grenzenlos“ Klimafilmfestival auf ihre Kosten. Umgesetzt wurden diese und 16 weitere Aktionen im Rahmen des Ideenwettbewerbs der deutsch-französischen Energiewendewoche - zumeist im grenzüberschreitenden Tandem.
1. September 2020
Children help build the seedbed

Kinder pflanzen Bäume

2.497 Eichenbäume binden in Sizilien in den nächsten 40 Jahren 600.000 kg CO2. 2.497 Schulkinder pflanzten die Bäume und lernten dabei mehr über die Bedeutung gesunder Wälder für das Klima und die Gefahren des Klimawandels. Sie profitieren zukünftig von ihrem Wissen und von den positiven Folgen zusätzlicher Bäume.
28. Juli 2020
IWO Final Conference © BETA

Nachhaltige Quartiere

20 der 60 litauischen Kommunen nahmen an einem umfassenden Schulungsprogramm zum integrierten Quartierssanierungsmanagement teil. In 36 litauischen Kommunen entstanden seitdem Programme für die Sanierung von 113 Quartieren. Das Projekt hat eine „beispielgebende Wirkung für andere Länder in Osteuropa“ sagt Projektleiter Knut Höller (IWO e.V.).
28. Juli 2020
ALLIES Workshop Prague

Gute Anlage

Das Projekt ALLIES konnte Investitionen in lokale Energieeffizienz- projekte in Höhe von bis zu 1.076.500 € auslösen. Die Vorhaben, wie z.B. der Bau von Solaranlagen, werden in Ungarn, Polen und Deutschland umgesetzt. Projekte mit einem Investitionsvolumen von ca. 255.000 € wurden bereits verwirklicht. Weitere Vorhaben mit einem Volumen von ca. 821.500 € befinden sich in der Umsetzungsphase.
23. Juli 2020
IJP Climate and Arts Night

Preisgekrönte Reportage

Der EUKI-Stipendiat Gergely Nagy gewann 2019 einen Preis für die beste Energie-Reportage des Jahres in Ungarn. Er war einer von 14 Journalistinnen und Journalisten, die 2018 am EUKI-Austausch für Reporter aus Mittel- und Osteuropa teilnahmen und die Chance bekamen, mehr über Klima- und Umweltschutz in europäischen Ländern zu lernen.
17. Juli 2020
Local Fruit Market

Gesund und super lokal

Im Projekt „Frutti per la Biosfera“ legten 1.500 Schulkinder aus 11 Schulen in Sizilien eigene Schulgärten an und besuchten verschiedene ökologische Bauernhöfe. Sie lernten antike Getreidesorten Siziliens kennen oder wie sie die Herkunft von Eiern einfach nachvollziehen können. Durch den praktischen Teil des Projekts sollen die Kinder anschließend lernen, nachhaltig zu Handeln und sich selbst aktiv für den Klimaschutz einzusetzen.
17. Juli 2020