[relevant_sector]

Frutti per la Biosfera – Früchte für die Biosphäre

Das Projekt ist abgeschlossen. Es befasste sich mit der wichtigen Rolle der Ernährung und Lebensmittelerzeugung für den Klimaschutz. Es wirbt für vegetarische, saisonale, regionale und biologische Nahrungsmittel durch Umweltbildung in Schulen und unterstützt außerdem Bauern bei der lokalen Vermarktung ihrer Produkte.

Inhalte und Maßnahmen

Das Projekt konzentrierte sich auf die Ausbildung von Kindern durch praktische Aktivitäten wie Gartenprojekte und Besuche auf Bauernhöfen. Es unterstützte auch den Direktverkauf der Ernte durch die Organisation lokaler Bauernmärkte und den Ab-Hof-Verkauf. Um die Qualität zu sichern und eine umweltfreundliche und vielfältige Landwirtschaft zu fördern, wurden Kriterien für ein Partnerschaftssystem entwickelt, bei dem identifizierte Bauernhöfe und Restaurants einer Prüfung unterzogen werden, um ein Partnerbetrieb, ein „Partner della Biosfera“, zu werden.

Darüber hinaus bezog das Projekt junge Freiwillige aus (ost-)europäischen Ländern in alle Aktivitäten ein, mit dem Ziel, dass sie ihre neu erworbenen Fähigkeiten an ihre Heimatländer weitergeben.

Kinder essen Früchte auf Sizilien

Orangenverkostung in Maletto auf Sizilien. Foto: S.Hermsen

Hintergrund

Auf Sizilien gibt es bisher kaum Umweltbildung und der Zusammenhang zwischen Ernährungsweise und Klimawandel ist wenig bekannt. Gleichzeitig leidet die Region bereits heute unter dem Klimawandel durch Wetterextreme und Desertifikation.

Die spezialitätenreiche Landwirtschaft am Ätna bietet der Bevölkerung eine gute Auswahl frischer Produkte, doch leider kaufen immer mehr Menschen überregionale Lebensmittel und Fertigprodukte. Das Projekt hat dieser Entwicklung entgegengewirkt und die traditionell biologische und kleinbäuerliche Landwirtschaft gestärkt.

„Frutti per la Biosfera“ hatte außerdem einen positiven Einfluss auf die Planungen zur Einrichtung eines Naturschutzgebietes am Ätna.

Projektdaten

Stand: November 2018

Länder: Deutschland, Italien

Projektdauer: 09/18 - 04/19

Fördersumme: 164.573 €

Zielgruppen: Bildungseinrichtungen, Regionale Entscheidungsträger, Städte und Gemeinden, Zivilgesellschaft

Durchführende Organisation:
Manfred-Hermsen-Stiftung (MHS)

Projektpartner:
Giacche Verdi Bronte

Webseite: terrebiosfera.org/

Ansprechpartner

Herr Andrea Aidala

Organisation: Giacche Verdi Bronte

Email: gvbrontegmail.com

Tel: +39-095-77108

EUKI

Das Projekt ist Teil des Ideenwettbewerbs der Europäischen Klimaschutzinitiative (EUKI). Die EUKI ist ein Finanzierungsinstrument des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK). Der EUKI-Ideenwettbewerb wird von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH umgesetzt. Übergeordnetes Ziel der EUKI ist die Förderung der Zusammenarbeit innerhalb der Europäischen Union (EU) zur Senkung von Treibhausgasemissionen.

Kontakt

Europäische Klimaschutzinitiative (EUKI)
Potsdamer Platz 10

10785 Berlin – Deutschland

Tel.: +49 (0)30 338424 570
infoeuki.de

Ergebnisse:

  • Insgesamt 1539 umweltgeschulte Schulkinder (6-10 Jahre) aus Schulen im Projektgebiet.
  • 19 hoch motivierte und weitergebildete junge Erwachsene aus 8 verschiedenen Ländern.
  • 9 Schulhofgärten wurden von den Kindern angelegt und bepflanzt. Wenn nicht auf dem Boden, wurden hölzerne Pflanzkästen aufgestellt.
  • 5 kleine, nachhaltige Pionier-Bauernmärkte wurden in enger Zusammenarbeit mit Landwirten, Gemeinden, anderen lokalen NRO und den teilnehmenden Schulen in verschiedenen Dörfern des Projektgebiets eingerichtet. Mehr als 1.000 Besucher und Teilnehmer kamen zu den Märkten.
  • Organisation einer eigenen Landwirtschaftskonferenz mit rund 300 Konferenzteilnehmern sowie mehr als 100 direkt eingeladenen Personen.