Der Verkehrssektor ist die größte Quelle von Treibhausgasemissionen in Italien. Im Gegensatz zu anderen Branchen liegen die Emissionen im Verkehrsbereich immer noch knapp über dem Niveau von 1990. Angesichts der Notwendigkeit, Treibhausgasemissionen im Rahmen des Pariser Abkommens und zur Minderung der Folgen von Klimawandel und -erwärmung zu senken, ist rasches Handeln notwendig. Die vorliegende Studie zeigt, wie Italien aus einer breiten Palette europäischer und nationaler Maßnahmen seine Verkehrsemissionen senken kann.


Report: Aligning EU Investment and Climate Targets (Englisch)

Der EU-Haushalt hat das Potenzial, in allen Sektoren eine positive Triebkraft für die Verringerung der Emissionen zu sein. Der Haushalt kann den Mitgliedstaaten auch dabei helfen, ihre Klimaziele zu erreichen und intelligentere öffentliche Investitionen zu fördern. Diese Zusammenfassung beschreibt, wie der EU-Haushalt den Mitgliedstaaten bei der Verringerung der Emissionen helfen kann.

Download PDF (653,88 KB)

Umsetzung der EU-2030-Ziele und langfristiger Klimaziele in Mittel-, Ost- und Südeuropa mit besonderem Schwerpunkt im Transportsektor

Titelblatt der Studie zu Emissionsreduzierung im ungarischen Transportsektor


Studie: Strategien zur Emissionsreduzierung für den ungarischen Transportsektor (Englisch)

Ungarn muss seine Treibhausgasemissionen im Nicht-ETS-Sektor bis 2030 um 7% senken. In dieser Studie für die Europäische Klimaschutzinitiative (EUKI) analysiert T&E eine Reihe von Maßnahmen, die Ungarn umsetzen sollte, um den Transportsektor zu dekarbonisieren.

Download PDF (1,80 MB)

Umsetzung der EU-2030-Ziele und langfristiger Klimaziele in Mittel-, Ost- und Südeuropa mit besonderem Schwerpunkt im Transportsektor

Titelblatt der Studie zu Emissionsreduzierung im rumänischen Transportsektor


Studie: Strategien zur Emissionsreduzierung für den rumänischen Transportsektor (Englisch)

Rumänien muss seine Treibhausgasemissionen im Nicht-ETS-Sektor bis 2030 um 2% senken. In dieser Studie für die Europäische Klimaschutzinitiative (EUKI) analysiert T&E eine Reihe von Maßnahmen, die Rumänien umsetzen sollte, um den Transportsektor zu dekarbonisieren.

Download PDF (1,82 MB)

Umsetzung der EU-2030-Ziele und langfristiger Klimaziele in Mittel-, Ost- und Südeuropa mit besonderem Schwerpunkt im Transportsektor


Bericht: Strategien zur Emissionsreduzierung für den spanischen Transportsektor (Spanisch)

Der Verkehr ist die größte Quelle von Treibhausgasemissionen in Spanien und seit 2012 steigen die Verkehrsemissionen in Spanien. Vor dem Hintergrund der Dekarbonisierung bis Mitte des Jahrhunderts nach dem Pariser Abkommen ist es wichtig, diesen Trend schnell umzukehren.

Download PDF (1,66 MB)

Umsetzung der EU-2030-Ziele und langfristiger Klimaziele in Mittel-, Ost- und Südeuropa mit besonderem Schwerpunkt im Transportsektor


Bericht: Emission reduction strategies for the transport sector in Spain (Englisch)

Transport is the largest source of greenhouse gas emissions in Spain. Since 2012, transport
emissions in Spain have been increasing; in the context of needing to be decarbonised by the midcentury
under the Paris Agreement, this trend needs to be rapidly reversed. Spain is already
experiencing amplified climate change and warming compared to Europe.

Download PDF (1,85 MB)

Umsetzung der EU-2030-Ziele und langfristiger Klimaziele in Mittel-, Ost- und Südeuropa mit besonderem Schwerpunkt im Transportsektor


Bericht: National Energy and Climate Plans and the transition to carbon-free societies – A civil society guide (Englisch)

In the coming time, Member States will need to develop National Energy and Climate Plans (NECPs), in collaboration with stakeholders, to show how they plan to meet their 2030 climate and energy commitments. This guide to NECPs outlines the EU’s 2030 climate and energy framework, and specifically the EU’s two main climate instruments (the EU’s Emissions Trading System and the Climate Action Regulation).

Download PDF (646,23 KB)

Umsetzung der EU-2030-Ziele und langfristiger Klimaziele in Mittel-, Ost- und Südeuropa mit besonderem Schwerpunkt im Transportsektor