EUKI Projekt Information

Förderung des kohlenstoffarmen Gesundheitswesens

Quelle: Health Care Without Harm Europe 2017

Hintergrund

Damit die EU ihre Ziele für das Klima- und Energiepaket für 2030 erreichen kann, müssen die Länder nationale Ziele für verschiedene Wirtschaftssektoren festlegen. Während das Gesundheitswesen schätzungsweise 5% der europäischen THG-Emissionen ausmacht, haben nur sehr wenige Gesundheitssysteme ihren CO2-Fußabdruck gemessen oder Emissionsreduktionsziele festgelegt.
Um nationale und europäische Ziele für den Gesundheitssektor festlegen zu können, muss der Sektor zunächst seine Emissionen verfolgen und messen. Sehr wenige Daten über Kohlenstoffemissionen aus dem europäischen Gesundheitssektor (insbesondere aus der Verwendung von Anästhesiegasen) liegen derzeit vor.

Projektdaten

Stand: February 2018

Länder: Frankreich, Deutschland, Polen, Portugal, Spanien, Schweden

Projektdauer: 10.2017 – 03.2018

Fördersumme: 92.463,34 €

Zielgruppen: Medizinisches Fachpersonal und Anästhesisten

Durchführende Organisation: Health Care Without Harm (HCWH) Europe