Bitte reichen
Sie hier Ihren
Projekteintrag ein

Ideenwettbewerb

Wir finanzieren ausgewählte Projekte, die grenzüberschreitend den Klimaschutz in Europa vorantreiben. Die Fördersumme pro Projekt beträgt zwischen 120.000 und 1.000.000 Euro. Hierzu schreiben wir jedes Jahr einen europaweiten Ideenwettbewerb aus. Die aktuelle Bewerbungsphase läuft vom 6. Februar bis zum 12. März 2024. Für das Auswahlverfahren 2024 müssen die Projektideen bis 15:00 Uhr MEZ (Mitteleuropäische Zeit) über diese Online-Plattform eingereicht werden. Die vorläufig ausgewählten Projekte werden voraussichtlich im Juni 2024 aufgefordert, einen vollständigen Projektvorschlag einzureichen. Die ersten Projekte sollen im Dezember 2024 starten. 

Sie interessieren sich für eine EUKI-Förderung? Der 8. EUKI-Ideenwettbewerb findet vom 6. Februar bis zum 12. März 2024 15:00 Uhr CET statt. Zum Ideenwettbewerb finden Sie hier die notwendigen Finanzierungsinformationen.

Informationen zur Projektfinanzierung

Kommt Ihre Organisation für eine Förderung in Frage?

Ihre Organisation ist:

  • eine Nichtregierungsorganisation (NGO)
  • eine regionale oder lokale Behörde
  • ein gemeinnütziges Unternehmen oder
  • eine Universität oder andere Bildungseinrichtung.

Ihre Organisation hat ihren Sitz:

  • in einem EU-Mitgliedsland oder
  • in einem der EU-Beitritts- oder potenziellen Beitrittskandidatenländer Albanien, Bosnien-Herzegowina, Kosovo, Montenegro, Nordmazedonien oder Serbien.

In welchen Ländern fördert die EUKI Projekte?

  • Die EUKI fördert Projekte in allen EU-Mitgliedsstaaten und den potenziellen Beitrittskandidatenländern des Westbalkans.
  • Der regionale Schwerpunkt liegt auf Mittel-, Ost- und Südosteuropa, den baltischen Staaten sowie dem Westbalkan. In die Zielländer in diesen Regionen muss mindestens die Hälfte der Projektmittel fließen.
  • Die EUKI unterstützt grenzüberschreitende Kooperationen: Klimaschutzprojekte sollten Partnerorganisationen in mehreren europäischen Ländern vorweisen können.

Was wird gefördert?

Die EUKI-Projekte arbeiten zu folgenden Themen:

  • Klimaneutrale Mobilität
  • Klimapolitik
  • CO2-Entnahme und -Senken
  • Energiewende und klimaneutrale Gebäude
  • Sozialgerechter Strukturwandel
  • Nachhaltige Wirtschaft

In zwei Schritten zur Förderung

1. Schritt: Reichen Sie eine Projektskizze für den Ideenwettbewerb ein

In einem ersten Schritt skizzieren Sie Ihr Projekt: Erläutern Sie die bestehenden Herausforderungen, die Ziele sowie die Maßnahmen, um diese zu erreichen. Die aktuellen Informationen zur Finanzierung und alle weiteren dafür notwendigen Dokumente finden Sie zum Start des Ideenwettbewerbs hier in der Dokumentenbox:

Alle bis zum Fristablauf vollständig eingegangenen Projektskizzen werden nach festen Kriterien fachlich geprüft.

2. Schritt: Reichen Sie einen vollständigen Projektvorschlag ein

Nur wenn Ihre Projektskizze von der EUKI ausgewählt wird, werden Sie im zweiten Schritt dazu aufgefordert, einen vollständigen Projektvorschlag zu entwickeln. Diesen müssen Sie innerhalb von vier bis sechs Wochen nach Aufforderung einreichen.

Die dafür notwendigen Dokumente finden Sie hier:

Sie können mit der Projektdurchführung beginnen

Glückwunsch! Wenn Ihr Projektvorschlag angenommen und der Vertrag (Muster Zuschussvertrag / Grant Agreement) unterzeichnet ist, können Sie mit den Projektaktivitäten beginnen. Gleichzeitig startet die finanzielle Abwicklung des Projekts. Alle wichtigen Informationen zur Steuerung des Projekts sowie hilfreiche Tutorials finden Sie auf der Seite Für Projekte

Diese Video erklärt Ihnen das EUKI Auswahlverfahren in drei Minuten (Englisch mit Untertiteln):

Stimmen zur EUKI-Förderung

Dr. Robert Habeck, Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz

„Deutschland soll bis 2045 klimaneutral sein. Für Europa haben wir uns das bis 2050 vorgenommen. Diese großen Herausforderungen lösen wir nur, wenn wir den Klimaschutz, die Energiepolitik und die Wirtschaft europäisch und zusammen denken. Deshalb fördern wir mit der EUKI Projekte, die über nationale Grenzen hinweg die Energiewende vorantreiben.”

Dr. Joana Maćkowiak-Pandera, Präsidentin Forum Energii

„Durch die Fördergelder der EUKI konnten wir in unserem Projekt „Clean Heat“ Analysen zur Luftverschmutzung im Land durchführen und Konzepte für emissionsarme Wärmeerzeugung erstellen. Die Ergebnisse wurden 2020 vom polnischen Klimaministerium veröffentlicht und trugen maßgeblich zur Entscheidung bei, die Verbrennung von Kohle in den Städten bis 2030 und in den Dörfern bis 2040 zu beenden.“

Stefanie Ziska, Geschäftsführerin der AHK Kroatien

„Die EUKI-Finanzierung ermöglichte es unserem Projekt Young Energy Europe 843 junge Fachkräfte in acht MOE-Ländern zu Energiescouts auszubilden. Sie erhalten eine Energieeffizienzschulung und wenden das Wissen direkt in ihren Unternehmen an. So werden der Energieverbrauch und damit verbundene Kosten gesenkt und gleichzeitig CO2 eingespart. Mit Erfolg – seit 2018 haben die Energy Scouts an ihren Arbeitsplätzen jährlich insgesamt 116.000 MWh Elektrizität und 106.000 Tonnen CO2 an Einsparpotential aufgedeckt.“

Zur Orientierung: Zeitplan des Auswahlverfahrens 2024

  • Das Bewerbungsfenster für das 8. EUKI Auswahlverfahren beginnt am 6. Februar 2024.

    Wichtige Informationen zum Ideenwettbewerb werden auf dieser Webseite, im EUKI-Newsletter und unseren Social-Media-Kanälen Facebook LinkedIn veröffentlicht.

  • Am Infotag zum Ideenwettbewerb geben die Teams hinter EUKI und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) einen Überblick über Förderkriterien, Finanzierungsziele und Zielgruppen. Die Veranstaltung hilft Ihnen dabei, einen passenden Projektantrag zu den Fokusthemen zu verfassen.

    Bitte lesen Sie auch immer vollständig die Finanzierungsinformationen für den Ideenwettbewerb, bevor Sie sich bewerben.

  • Die Projektskizzen sind unter Angabe der Problemstellung, den Projektzielen und geplanten Maßnahmen in englischer Sprache zu erstellen. Diese sind ausschließlich elektronisch unter Nutzung der entsprechenden Online-Maske auf der EUKI-Webseite (Skizzenplattform) fristgerecht einzureichen.

  • Alle bis zum Fristablauf vollständig eingegangenen Projektskizzen werden einer Bewertung unterzogen. Es folgt zunächst eine Vorauswahl für aussichtsreiche Projektskizzen nach einer internen Prüfung anhand festgesetzter Kriterien und nach Maßgabe der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel.

    Einreicher abgelehnter Projektvorschläge werden per E-Mail informiert.

  • Organisationen, deren Projektskizzen auf die Auswahlliste genommen wurden, werden schriftlich aufgefordert einen Projektvorschlag zu erstellen. Dieser ist innerhalb einer Frist zwischen vier und sechs Wochen einzureichen.

  • Für die ausgewählten Organisationen wird eine Informationsveranstaltung zur Weiterentwicklung des Projektvorschlags angeboten. Diese wird voraussichtlich im Juli 2024 stattfinden.

  • Abgabe der Projektanträge.

    Unvollständige Projektanträge, einschließlich fehlender Übersetzungen von Anlagen ins Englische, können zum Ausschluss aus dem weiteren Auswahlverfahren und der möglichen Projektfinanzierung führen.

  • Herzlichen Glückwunsch! Sie haben es geschafft und Ihr Projekt kann starten.

Ich interessiere mich für: