EUKI Academy

Die EUKI Academy unterstützt mit ihren Aktivitäten komplementär zur Projektfinanzierung die drei EUKI-Ziele. Sie verstärkt den angestrebten transformativen Wandel im Bereich Klimaschutz in den Zielländern durch Maßnahmen, die die Umsetzung von konkreten Projekten flankieren. Die EUKI Academy stellt Fachwissen zur Verfügung, bietet Austauschformate an und baut bei den gesellschaftlichen Akteuren Methodenkompetenzen aus. Kurzfristig wird somit die Wirksamkeit der Projektumsetzung erhöht und die administrative Umsetzung verbessert. Langfristig werden Durchführer befähigt nachhaltig und eigenständig Drittmittel insbesondere seitens der EU einzuwerben. Hier finden Sie Informationen zum Angebot der EUKI-Academy

1. Säule: Verbreitung von Wissen

Viele Durchführer und Partnerorganisationen der EUKI erarbeiten im Rahmen der durch die EUKI finanzierten Projekte umfangreiche und wichtige Erfahrungswerte zur Minderung von Treibhausgasen. Diese sollen im Sinne des gegenseitigen Austauschs und Lernens zugänglich gemacht und auch für andere Regionen und Kontexte adaptiert werden. Das EUKI-Sekretariat stellt daher niedrigschwellige und nutzer*innenfreundliche Angebote zur Verfügung, die sich an die EUKI Community, die europa- und weltweite Klimacommunity sowie die interessierte Öffentlichkeit richten.

Webseminare

Fachwissen zu bestimmten Minderungsthemen wird im Rahmen von Webseminaren aufbereitet und der EUKI Community zugänglich gemacht. Die EUKI Community setzt sich aus aktuellen und ehemaligen Durchführungsorganisationen der EUKI und ihren Partnerorganisationen zusammen. Bei der Auswahl der Themen orientiert sich das Sekretariat an Bedarfen der Durchführungsorganisationen und greift vorrangig auch auf Referenten aus ihren Reihen zurück.

EUKI Webseite

Auf der Webseite wird Wissen und Erfahrungen aus der Projektarbeit mit einer großen Community geteilt. Die innovativen Ansätze der EUKI-Projekte werden in Steckbriefen kurz erklärt. Zusätzlich stellt die EUKI alle in den Projekten entstandenen Publikationen und Videos in einer Infothek zur Verfügung und schafft so eine Plattform zum Austausch von Wissen und Besten Praktiken. Gleichzeitig informiert die EUKI in Newsartikeln über ausgewählte Arbeitsschritte und Meilensteine der finanzierten Vorhaben. Die Projekte haben außerdem die Möglichkeit, Erfahrungen und Ergebnisse auf der EUKI-Community-Plattform zu teilen. Alle Informationen können nach Themen und Ländern gefiltert werden, sodass das Wissen zielgerichtet abgerufen werden kann.

Social Media

Zur elektronischen Vernetzung nutzt die EUKI die Social Media Plattformen Facebook und Twitter. EUKI-Projekten wird so die Möglichkeit gegeben, die weltweite Klimacommunity regelmäßig über ihre Aktivitäten zu informieren.

2. Säule: Kompetenzentwicklung

Der Bereich Kompetenzentwicklung umfasst verschiedene Angebote zur strategischen Personalentwicklung von Fach- und Führungskräften in den Durchführungsorganisationen. Der Schwerpunkt liegt auf Vermittlung von übersektoralem Methodenwissen – sowie in Einzelfällen bei Fachfortbildungen – zur Stärkung von Handlungskompetenzen in der Projektentwicklung und -umsetzung.

Methodentrainings

Durch mehrtätige Präsenzveranstaltungen oder Online-Angebote wird eine Professionalisierung vorrangig in folgenden

Themenfeldern gefördert:
Projektmanagement
Öffentlichkeitsarbeit
Rechtlich-kaufmännische Kompetenzen
Drittmittelakquise

Fachtrainings

Fachfortbildungen werden in Einzelfällen zu ausgewählten Zukunftsthemen oder anderen Drittmittelprogrammen angeboten. Zusätzlich wurden bereits Synergien mit externen fachlichen Fortbildungsformaten wie z.B. der Renewable Energy and Efficiency Week genutzt, zu der Vertreter*innen ausgewählter Durchführer eingeladen wurden.

Leitfäden und Handreichungen

Dieses Angebot beinhaltet die Entwicklung und fortlaufende Aktualisierung von vertiefenden Leitfäden und anderen Handreichungen. Dazu gehören beispielsweise:

Rechtlich-kaufmännische Informationen
Leitfaden zur Finanzberichterstattung
Handreichung zu Projektplanung und –monitoring
Arbeitshilfen zur Projektentwicklung

Tutorials insbesondere zu wiederkehrenden rechtlich-kaufmännischen Fragen und Öffentlichkeitsarbeit

3. Säule: Organisationsentwicklung

Als weiteren Baustein zur Stärkung von Durchführungsorganisationen baut die EUKI-Academy aktuell ein Angebot zu Organisationsentwicklung auf. Dabei werden für ausgewählte Durchführungsorganisationen auf Basis individueller Bedarfe maßgeschneiderter Beratungsangebot zu Strategie- und Prozessfragen bereitgestellt.

Strategieberatung

In einem zunehmend dynamischen Umfeld (z.B. verändernde politische Rahmenbedingungen aber auch Wachstumsphasen von NGOs durch neue Projekte) sehen sich Organisationen mit immer neuen Herausforderungen konfrontiert. Diese können Fragen der langfristigen Finanzierung, von Management und Führung, Positionierung oder strategischen Allianzen berühren. Durch Mobilisierung von externer Expertise kann die EUKI auf Nachfrage für eine begrenzte Zahl von Projekten Beratung zur Weiterentwicklung der Organisationen und Stärkung ihrer Resilienz zur Verfügung stellen.

Prozessberatung

Nationale und internationale Fördermittelgeber stellen immer höhere Anforderungen an die Projektabwicklung. Dazu gehören u.a. transparente und gut dokumentierte Vergabeverfahren oder auch ein professionelles Finanz- und Wirkungsmonitoring. Dies stellt in insbesondere kleinere NGOs vor Herausforderungen.

Zur Stärkung dieser Prozesse führt die EUKI daher z.B. im Rahmen von Voraudits praxisorientierte Simulationen von anstehenden externen Wirtschaftsprüfungen durch und berät in diesem Zusammenhang zum Aufbau geeigneter Finanzmanagementstrukturen und –prozesse.

4. Säule: Vernetzung

Die EUKI legt einen besonderen Schwerpunkt auf Vernetzung und andere austauschbasierte Formate, die vorrangig zu einem informellen Lernen innerhalb der Zielgruppe beitragen. Konkret geht es um die Schaffung von Räumen zum Austausch über gute Praxis, Erfolgs- und Misserfolgsfaktoren und -erfahrungen, Bereitstellung von Informationen und Impulse für einen durch die Durchführer selbst gesteuerten Prozess des Aufbaus von Wissen und Kompetenzen. Die EUKI fördert auch eine Vernetzung mit dem Ziel der gemeinsamen weiteren Projektarbeit, z.B. in EU-finanzierten Projekten.

Bereitstellung elektronischer Vernetzungstools

Als richtungsweisende Konsequenz aus der Coronakrise sowie zur Unterstützung einfacher und emissionsarmer Wege des Austauschs setzt die EUKI durch Einrichtung der Community-Unterseite auf der EUKI-Website verstärkt auf elektronische Vernetzung. Auf dieser Plattform haben die Projekte die Möglichkeit, Erfahrungen und Ergebnisse zu teilen.

Vernetzungskonferenz

Das EUKI-Sekretariat organisiert jährlich eine Konferenz in Berlin. Sie bringt Vertreter*innen laufender und abgeschlossener EUKI-Projekte sowie ausgewählte externe Gäste zusammen und ist das zentrale Instrument des informellen Lernens in der EUKI.

Die einzelnen Lern- und Austauschformate der Vernetzungskonferenz werden vom EUKI-Sekretariat geplant, zum Teil auch aus der EUKI Community heraus konzipiert und durchgeführt.

Dezentrale Vernetzung

Bewährte Austauschformate werden auch auf nationaler und gegebenenfalls regionaler Ebene zwischen fachlichem und rechtlich-kaufmännischem Personal bzw. Kommunikationsfachkräften durchgeführt. Folgende Ansätze kommen zur Anwendung:

Fachlicher Austausch

Ziel ist die Etablierung eines fachlichen Austauschs, der auch langfristig fortgeführt wird, die gegenseitige Nutzung und Weiterentwicklung konkreter Ergebnisse und Projektansätze sowie eine gemeinsame, synergetische weitere Projektplanung.

Nationale Vernetzung

In diesem Format plant die EUKI die Vernetzung von Durchführungsorganisationen in Schwerpunktländern mit signifikantem EUKI-Portfolio.

Dabei wird die politische Ebene einbezogen, um die Abstimmung der Aktivitäten zwischen einzelnen Durchführern auf Landesebene, die Identifizierung von Synergien und Kooperationspotentialen und Planung zukünftiger Aktivitäten zu verbessern.

Vernetzung von rechtlich-kaufmännischem Personal und Kommunikationsfachkräften

Perspektivisch sollen rechtlich-kaufmännisches Personal sowie Kommunikationsfachkräfte in den Austausch über gute Praxis der kaufmännischen Abwicklung von Projekten, Nutzung von IT-Tools, Erfahrungen mit strategischer Kommunikation o.ä. gehen.

Alumni-Arbeit

Ziel eines EUKI-Alumni-Netzwerkes ist es, den Kontakt der Alumni vor allem untereinander und mit dem EUKI-Sekretariat zu fördern und auch den Kontakt zu laufenden Projekten zu ermöglichen, um die Bildung von Synergien sowie den Wissens- und Erfahrungsaustausch zu begünstigen.