Klima- und Energiestipendium für Journalisten aus Mittel- und Osteuropa

Das Deutsch-Mittelosteuropäische Journalistenstipendium bietet Journalisten aus Deutschland und neun mittelosteuropäischen Ländern die Möglichkeit, zwei Wochen in einem anderen Land zu arbeiten und über Klima- und Energiefragen zu berichten. Ziel des Projekts ist der Aufbau und die Ausweitung eines einzigartigen Journalistennetzwerks zu internationalen Themen, Klima- und Energiefragen.

Diese Kurzdarstellung erläutert die Bedeutung von Treibhausgasemissionen aus organischen Böden, beschreibt die aktuellen politischen Rahmenbedingungen, diskutiert Schwachstellen in den nationalen Inventarvorlagen der EU-Länder und gibt Empfehlungen zur Verbesserung der Berichterstattung. Die Publikation entstand im Rahmen eines EUKI-Projekts zur Paludikultur.