Förderung von Kohlenstoffbindung in dinarischen Karstmooren

Etablierung einer Multi-Stakeholder-Plattform, um Karstmoore durch nachhaltige Geschäftsmöglichkeiten sowie politische und rechtliche Reformen zu erhalten oder wiederherzustellen.

CO₂-Entnahme und -Senken Moore

Reflexion at Livanjski polje

Infos zum Projekt

Länder:

Bosnien und Herzegowina, Montenegro

Dauer des Projekts:

12/23 - 02/26

Zielgruppen:

Nationale Regierungen, Lokale Regierungen

Fördersumme:

449.999,55 €

Kontakt

Kontakt:

Djordje Stefanovic

Durchführende Organisationen:
  • Dinarica
Partner:
  • Dinarica
  • Eco-team

Hintergrund

Auf unserem Planeten speichern Moore schätzungsweise doppelt so viel Kohlenstoff wie alle Wälder der Welt zusammen. Für die Bindung von Treibhausgasen spielen sie daher eine entscheidende Rolle. Außerdem fördern sie die biologische Vielfalt und bieten wesentliche sozioökonomische Vorteile. Daher sieht auch das im November 2023 verabschiedete EU-Gesetz zur Wiederherstellung der Natur den Schutz von Mooren und die Restaurierung entwässerter Moore vor.

In Bosnien und Herzegowina sowie in Montenegro haben Entwässerung, Landgewinnung, Aushub und insbesondere Wasserverschmutzung und Wasserumleitung für die Wasserkraft dazu geführt, dass die dinarischen Karstmoore weitgehend degradiert sind.

Während einige Interessengruppen die Moorgebiete erhalten wollen, befürworten andere deren Nutzung für kurzfristige Gewinne. Die Regierungsbehörden der beiden Länder haben dem Schutz der dinarischen Karstmoore bislang wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Dies liegt vor allem an fehlenden Kapazitäten, Fachkenntnissen und Daten.

Projekt

Im Rahmen eines Bottom-up-Ansatzes fördert das Projekt die Zusammenarbeit zwischen Interessensgruppen, die sich für den Schutz und die Wiederherstellung der dinarischen Karstmoore einsetzen. Es bietet ihnen eine Plattform, um gemeinsam langfristige strategische Ziele, aber auch um nachhaltige und klimaschonende Investitionsmöglichkeiten zur Erhaltung der Moore zu entwickeln. Diese werden eine Alternative zu den derzeitigen, kurzfristigen Gewinne darstellen, die auf Konzessionsrechten für den Torfabbau, nicht nachhaltiger Landwirtschaft und auf der Nutzung von Wasser für Wasserkraftwerke basieren. Die Plattform wird als Sammelstelle für Wissen und bewährte Verfahren dienen und die Ausweitung und Nachahmung von Restaurierungsmaßnahmen fördern.

Mit dem Projekt entstehen neue Geschäftsmöglichkeiten auf der Grundlage von Emissionszertifikaten und Kompensationsprogrammen. Die Geschäftsmodelle werden speziell für Unternehmen entwickelt, die mit ihren Aktivitäten die Moorgebiete degradieren. Finanzierungsmodelle werden erforscht, entwickelt und erprobt, die die Rentabilität der Renaturierung der Moore über eine staatliche Finanzierung hinaus sicherstellen. Es werden profitable Lösungen analysiert, wie Unternehmen und potenzielle Investoren in die Erhaltung und Restaurierung der Moore eingebunden werden können.

Das Projekt schärft auch das Bewusstsein der nationalen Regierungen für die Bedeutung von Moorgebieten als Beitrag zum Klimaschutz. Zudem fördert es die Umgestaltung des Wasserkraftsektors, der insbesondere in Bosnien und Herzegowina maßgeblich zur Degradierung der Moorgebiete beiträgt.

Letzte Aktualisierung: April 2024