[relevant_sector]

Weiterbildung von Quartierssanierungsmanager*innen in Litauen

Das Projekt ist abgeschlossen. Es hat die litauische Regierung bei ihrem Unterfangen unterstützt, konkrete Konzepte zur energieeffizienten Stadtsanierung zu erarbeiten. Mitarbeiter*innen lokaler und nationaler Verwaltungen wurden zu Quartierssanierungsmanager*innen ausgebildet.

Hintergrund

Um integrierten Ansätzen in der Stadtentwicklung eine höhere Priorität einzuräumen, hat die litauische Regierung im Juni 2016 Empfehlungen zur Steigerung der Energieeffizienz in städtischen Gebieten erlassen. Kommunen sollten umfassende Konzepte zur energetischen Sanierung von Quartieren erarbeiten und Personal für die Organisation, Leitung und Überwachung (sogenannte „Programmmanager“) zur Umsetzung benennen. Folglich stieg der Bedarf an Schulungen und Beratung für die zuständigen Behörden – das Umweltministerium, die Staatliche Agentur für Wohnungswesen und Energie (Beta) und die litauische Investitions- und Entwicklungsagentur (VIPA).

blank

Photo: IWO

Projekt

Ein deutsch-litauisches Vorgängerprojekt hatte den Bedarf an Ausbildung und den Aufbau von lokalen Weiterbildungsstrukturen ermittelt. Damit wurden bereits die Bemühungen der litauischen Regierung, ihre langfristige Gebäudesanierungs- und Klimastrategie praktisch umzusetzen, unterstützt. Dieses Projekt führte die Arbeit fort, indem es ein praktisches Weiterbildungsprogramm für Quartierssanierungsmanager*innen in Litauen weiterentwickelt, umgesetzt und langfristig etabliert hat. Dafür wurden u.a. acht thematische Trainings, eine Studienreise nach Deutschland, vier Konferenzen und individuelle Coachings für Quartierssanierungsmanager zur Entwicklung konkreter Sanierungskonzepte durchgeführt.

Projektdaten

Stand: Juli 2021

Länder: Deutschland, Litauen

Projektdauer: 10/17 - 02/20

Fördersumme: 421.823 €

Zielgruppen: Städte und Gemeinden

Durchführende Organisation:
Initiative Wohnungswirtschaft Osteuropa (IWO) e.V. – Housing Initiative for Eastern Europe

Projektpartner:
Agentur für Wohnungswesen und Energie Litauen

Webseite: iwoev.org/Training-of-...

EUKI

Das Projekt ist Teil des Ideenwettbewerbs der Europäischen Klimaschutzinitiative (EUKI). Die EUKI ist ein Finanzierungsinstrument des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU). Der EUKI-Ideenwettbewerb wird von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH umgesetzt. Übergeordnetes Ziel der EUKI ist die Förderung der Zusammenarbeit innerhalb der Europäischen Union (EU) zur Senkung von Treibhausgasemissionen.

Kontakt

Europäische Klimaschutzinitiative (EUKI)
Potsdamer Platz 10

10785 Berlin – Deutschland

Tel.: +49 (0)30 338424 570
infoeuki.de