Paludikultur im Baltikum – Potenziale und Kapazitäten für den Klimaschutz durch produktive Nutzung von wiedervernässten Torfmooren

Das Projekt wird die Hindernisse für die Umsetzung einer klimafreundlichen Moorkultur in den baltischen Ländern angehen, indem die Machbarkeit der Nutzung trockengelegter Torfmoore in der Paludikultur nach der Wiederbefeuchtung untersucht wird, um fossile Ressourcen zu ersetzen, z.B. Torfmoose als Gartenbausubstrate oder Schilf als Brennstoff auf neu entwickelten Märkten für Produkte in der EU.

Interview: Wiedervernässung von Mooren zur Verringerung des THG-Ausstoßes

Martti Mandel leitet das Referat für landwirtschaftliche Umwelt im estnischen Landwirtschaftsministerium und befasst sich mit dem Zusammenhang zwischen Agrar- und Umweltfragen. Vom 24. bis 28. September 2018 nahm er an einer Studienreise zum Thema Paludikultur in der Europäischen Union teil, die von der Michael Succow Foundation (MSF) veranstaltet und im Rahmen der Europäischen Klimaschutzinitiative (EUKI) vom Bundesumweltministerium (BMU) gefördert wurde.