Klima-Energie-Fellowship für Journalisten

Das Climate-Energy-Stipendium ermöglicht den teilnehmenden Journalistinnen und Journalisten einen tiefen und detaillierten Einblick in die jeweiligen Themen und bietet die Möglichkeit, international zu arbeiten und sich zu spezialisieren.

Inhalte und Maßnahmen

Das Klima-Energie-Stipendium war im Jahr 2017 nur für deutsche Bewerber offen, die zwei Monate in Polen oder in einem der baltischen Länder verbringen wollten. Es ist beabsichtigt, das Programm in naher Zukunft auf andere EU / EWG-Länder auszudehnen.
Das Programm beginnt mit einer Orientierungsveranstaltung in Berlin. Anschließend beginnen die ausgewählten Stipendiaten ihren Aufenthalt bei den jeweiligen Medienveranstaltern in Polen oder im Baltikum mit dem Schwerpunkt Klima und Energie. Jeder von ihnen erhält ein Stipendium, um Reisekosten, Unterkunft und persönliche Ausgaben während des Aufenthalts zu decken. Das Programm endet mit einer Abschlussbesprechung. Die Teilnehmenden werden gebeten, einen Bericht über ihre Erfahrungen zu liefern. Alle Teilnehmenden bleiben über das IJP-Alumni-Netzwerk miteinander in Verbindung und werden in naher Zukunft ein Expertennetzwerk mit Gegenparteien ihrer Gastländer aufbauen.

Quelle: IJP, Nicole Reuter

Projektdaten

Stand: Mai 2018

Länder: Deutschland, Estland, Lettland, Litauen, Polen

Projektdauer: 10/17 - 02/18

Fördersumme: 38.448 €

Zielgruppen: Journalisten

Durchführende Organisation:
IJP - International Journalists’ Programmes

Projektpartner:
Clean Energy Wire

Website: ijp.org/

EUKI

Die Europäische Klimaschutzinitiative (EUKI):

Potsdamer Platz 10,
10117 Berlin – Deutschland
Tel.: +49 (0)30 338424 570
infoeuki.de

Die Europäische Klimaschutzinitiative (EUKI)

Das Projekt ist Teil der Europäischen Klimaschutzinitiative (EUKI). Die EUKI ist ein Finanzierungsinstrument des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU). Übergeordnetes Ziel der EUKI ist die Förderung der Zusammenarbeit innerhalb der Europäischen Union (EU) zur Senkung von Treibhausgasemissionen.

Weitere Informationen über EUKI: www.euki.de