CLIKIS – klimafreundliche Küchen in Schulen

CLIKIS verbreitet Ansätze und Maßnahmen für klimafreundliches Schulessen in Polen. Das Projekt schult Verantwortliche unter anderem darin, Zutaten umweltfreundlich auszuwählen und energiesparende Technik zu verwenden.

Inhalte und Maßnahmen

Das Projekt überträgt die Ergebnisse des deutschen Vorgängerprojekt KEEKS (Klima- und energieeffiziente Küche in Schulen) auf polnische Gegebenheiten und Essgewohnheiten. Dafür passt CLIKIS beispielsweise Bildungsmaterialien an und bewertet typische Gerichte und Zutaten nach ihrer Klimawirksamkeit in CO2-Äquivalenten.

Schulessen in Kantine

CLIKIS macht Schulküchen klimafreundlicher. Foto: pixabay.com

Die Transformation nach Polen erfolgt insbesondere durch Train-the-Trainer-Seminare. Zusätzlich führen die deutschen und polnischen Projektpartner Projekte an polnischen Schulen und Schulküchen durch.

In Schulungen werden der Implementierungspartner PNEC, das polnische Schulungspersonal und polnische Küchenleitungen weitergebildet. Die Ausbildung zeigt die Zusammenhänge zwischen Klimawandel und Ernährung und informiert zum energiesparenden Schulküchenbetrieb.

Die Schulung spricht drei konkrete Maßnahmenbereiche an: die Variation der Zutaten, Küchentechnik und Nutzerverhalten, sowie organisatorische Maßnahmen.

Hintergrund

Obwohl die Landwirtschaft weltweit für ca. 13 % der emittierten Klimagase steht und noch ein größerer Anteil von Landnutzungsänderungen (meist von Wald zu Landwirtschaft) herrührt, ist das Thema „Ernährung“ noch relativ neu in der Klimaschutzpolitik. Das in Deutschland erfolgreiche Pilotprojekt soll in Polen den Einstieg in diese Thematik unterstützen.

Dies erscheint aus zwei Gründen erfolgsversprechend. Einerseits hat auch in Polen eine Diskussion über eine höhere Qualität des Schulessens begonnen – bisher aus Gesundsheits- und ökologischen – jedoch nicht aus Klimaschutzgründen. Andererseits sind die Organisationsform der Schulverpflegung in Polen und Deutschland sehr ähnlich. In beiden Ländern gibt es einen Mix aus eigenständig kochenden Schulen, Caterern und Pächtern.

Projektdaten

Stand: März 2019

Länder: Polen

Projektdauer: 09/18 - 04/19

Fördersumme: 79.973 €

Zielgruppen: Bildungseinrichtungen, Schulen

Durchführende Organisation:
Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung (IZT) gGmbH

Projektpartner:
The Association of Municipalities Polish Network (PNEC)

Projekt Webseite: izt.de/

Ansprechpartner

Herr Malte Schmidthals

Organisation: Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung

Email: m.schmidthalsizt.de

Tel: +49 30 80308820

Frau Patrycja Płonka

Organisation: Association of Municipalities Polish Network „Energie Cités“

Email: patrycja.plonkapnec.org.pl

Tel: +48 12 4291795

EUKI

Die Europäische Klimaschutzinitiative (EUKI):

Potsdamer Platz 10,
10117 Berlin – Deutschland
Tel.: +49 (0)30 338424 570
infoeuki.de

Die Europäische Klimaschutzinitiative (EUKI)

Das Projekt ist Teil des Ideenwettbewerbs der Europäischen Klimaschutzinitiative (EUKI). Die EUKI ist ein Finanzierungsinstrument des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU). Der EUKI-Ideenwettbewerb wird von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH umgesetzt. Übergeordnetes Ziel der EUKI ist die Förderung der Zusammenarbeit innerhalb der Europäischen Union (EU) zur Senkung von Treibhausgasemissionen.

Weitere Informationen über EUKI: www.euki.de