Publikationen

EUKI Highlight

EUKI annual report

Broschüre: Das Klima schützen, Europa stärken – Die Europäische Klimaschutzinitiative (EUKI) des Bundesumweltministeriums

Die Broschüre der Europäischen Klimaschutzinitiative (EUKI) informiert über Ziele, Arbeitsweise, Fördermöglichkeiten und Projekte der Initiative.

Auswahl einschränken:

LENA Handbook (Romanian)


LENA Handbuch (Rumänisch)

Das Handbuch gibt Schulen und Schulträgern Anregungen für die Umsetzung schulischer Energiesparprojekte. Es unterstützt bei der Umsetzung von Nutzerverhaltensschulungen, der Pädagogik und einfachen technischen Maßnahmen. Das Handbuch wendet sich hierzu an alle Personenkreise, die in der Schule lernen und arbeiten: Lehrkräfte der Grund- und Sekundarstufe, Schulleitungen, HausmeisterInnen und Schulwarte sowie an Schulträger bei den Kreisen und Kommunen.

Download PDF

Bridging European and Local Climate Action (BEACON)

LENA Handbook (Bulgarian)


LENA Handbuch (Bulgarisch)

Das Handbuch gibt Schulen und Schulträgern Anregungen für die Umsetzung schulischer Energiesparprojekte. Es unterstützt bei der Umsetzung von Nutzerverhaltensschulungen, der Pädagogik und einfachen technischen Maßnahmen. Das Handbuch wendet sich hierzu an alle Personenkreise, die in der Schule lernen und arbeiten: Lehrkräfte der Grund- und Sekundarstufe, Schulleitungen, HausmeisterInnen und Schulwarte sowie an Schulträger bei den Kreisen und Kommunen.

Download PDF

Bridging European and Local Climate Action (BEACON)

Indicator Handbook (Romanian)


Indikatoren Handbuch UMWELTPROFIL IN DER KOMMUNE (Rumänisch)

Der Indikatorensatz baut auf bestehenden Umweltbildungsmaßnahmen auf, die insbesondere in den Bereichen Klimaschutz, Klimafolgenanpassung und Energiewende, aber auch in anderen Themenfeldern der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) Inhalte und Kompetenzen vermitteln. Neu und wesentlich von Interesse ist in der hier vorliegenden Handreichung vor allem der „Young Citizen Science“-Ansatz: Eine große Anzahl von Indikatoren wird von den Jugendlichen selbst erhoben und ausgewertet. Eine solche Beteiligung trägt zur Nachhaltigkeits- und Demokratiebildung bei und unterstützt die Entwicklung der Gestaltungskompetenz im Sinne der BNE.

Download PDF

Bridging European and Local Climate Action (BEACON)

Indicator Handbook (Bulgarian)


Indikatoren Handbuch UMWELTPROFIL IN DER KOMMUNE (Bulgarisch)

Der Indikatorensatz baut auf bestehenden Umweltbildungsmaßnahmen auf, die insbesondere in den Bereichen Klimaschutz, Klimafolgenanpassung und Energiewende, aber auch in anderen Themenfeldern der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) Inhalte und Kompetenzen vermitteln. Neu und wesentlich von Interesse ist in der hier vorliegenden Handreichung vor allem der „Young Citizen Science“-Ansatz: Eine große Anzahl von Indikatoren wird von den Jugendlichen selbst erhoben und ausgewertet. Eine solche Beteiligung trägt zur Nachhaltigkeits- und Demokratiebildung bei und unterstützt die Entwicklung der Gestaltungskompetenz im Sinne der BNE.

Download PDF

Bridging European and Local Climate Action (BEACON)

Studie: Energy Boost for Poland


Studie: Energy Boost for Poland

Die Publikation „Energy Boost for Poland“ wurde ohne finanzielle Beteiligung der EUKI vom Forum Energii und der Polnischen Konföderation Lewiatan veröffentlicht.
Sie fordert auf, öffentliche und private Mittel für die Modernisierung der polnischen Energiewirtschaft zu mobilisieren und beleuchtet die Möglichkeit, dass durch die Umsetzung dieses „Energieschubs für Polen“ Investitionen im Wert von über 130 Milliarden Euro (580 Milliarden polnische Zloty) angeregt werden könnten, die 240 Tausend neue Arbeitsplätze schaffen würden.

Download PDF

Internationales Kooperationsforum „Clean Heat“

Europe’s Economic Recovery – Climate Neutral, Fair and Innovative


Europe’s Economic Recovery – Climate Neutral, Fair and Innovative

Die Corona-Krise bietet drei wichtige Lehren für die Klimapolitik und die wirtschaftliche Erholung Europas. Erstens greifen systemische Schocks – wie die Corona-Pandemie oder der Klimawandel – die Grundlagen moderner Gesellschaften an. Zweitens sind Resilienz, Bereitschaft und Zeit von existenzieller Bedeutung bei der Bewältigung systemischer Krisen. Drittens muss die wirtschaftliche Erholung zum Aufbau effizienter, innovativer und klimaneutraler Volkswirtschaften beitragen. Forderungen, Klimapolitik zu verzögern, ziehen die falschen Lehren aus der aktuellen Krise und untergraben die wirtschaftliche Erholung Europas. Alle Länder, einschließlich der EU, müssen ihre Emissionsminderungen drastisch beschleunigen – kurzfristig bis 2030 und langfristig bis 2050.

Dies sind die wichtigsten Schlussfolgerungen eines gemeinsamen Papiers der Szazadveg Foundation, 300Gospodarka und des Ecologic Instituts. Dieses Papier ist Teil des von der Europäischen Klimaschutzinitiative finanzierten Projekts „Brücken bauen – Netzwerk mit konservativen Gruppen für ehrgeizige Klimaschutzmaßnahmen“. Das Projekt will klimapolitische Gespräche zwischen konservativen und anderen Gruppen aus Ungarn, Polen und Deutschland ermöglichen.

Download PDF

Ein High-Trust-Network für ambitionierten Klimaschutz

Policy options from beyond Central and Eastern Europe to bridge the gap between the region and the Paris Agreement goals


Studie: Policy Options from Beyond Central and Eastern Europe to Bridge the Gap Between the Region and the Paris Agreement Goals (Englisch)

Diese Studie, die von Climate Strategies und WiseEuropa mit Beiträgen von nationalen Experten aus der Region erstellt wurde, befasst sich mit der Frage, welche Aspekte von Best Practice in der Bau- und Verkehrspolitik auf die Länder in Mittelosteuropa (MOE) übertragbar sind. Es werden Lehren aus Westeuropa sowie Möglichkeiten der intraregionalen Zusammenarbeit, des Wissensaustauschs und des „leap-frogging“ durch die Übernahme neuer Best-Practice-Beispiele aufgezeigt.

Die Publikation untersucht nationale Politiken, veranschaulicht durch relevante lokale Fallstudien in Westeuropa. Die behandelten Politiken beziehen sich auf nachhaltige Verkehrsträger (Road-Pricing-Programm im Vereinigten Königreich), Elektromobilität und emissionsarme Fahrzeuge (der Aktionsplan für Elektrofahrzeuge in den Niederlanden und die ElectriCity-Partnerschaft in Schweden), Energieeffizienz in Gebäuden (das Programm für energieeffizientes Bauen und Sanieren (EECR) in Deutschland) und saubere Heizquellen (schwedische Subventionen und Verbraucherschutzprogramme mit Schwerpunkt auf Wärmepumpen und österreichische Direktzuschüsse und Wohnbauförderung mit Schwerpunkt auf Solarsystemen).

Download PDF

Klimapolitik in Mittel- und Osteuropa

Moving beyond oil shale in Estonia


Studie: Moving beyond oil shale in Estonia (Estnisch)

Eine neue Studie, die von einer Koalition von NGOs, darunter das Bankwatch-Mitglied Estonia Green Movement, in Auftrag gegeben wurde, analysiert die verschiedenen europäischen und estnischen Fonds, die für den Übergang nützlich sein könnten, sowie die bestehenden Pläne Estlands und politische Empfehlungen aus internationalen Best Practices.

Download PDF

Die Energiewende in Mittel- und Osteuropa beschleunigen und von den deutschen Erfahrungen lernen

Financing options to support GHG reductions in Cypriot and Greek hotels


Studie: Financing Options to Support GHG Reductions in Cypriot and Greek Hotels (Englisch)

Ziel des „Berichts über Finanzierungsmöglichkeiten zur Unterstützung von Treibhausgasemissionsreduktionen im Hotelsektor in Zypern und Griechenland“ ist es, die wichtigsten Finanzierungsinstrumente, Unterstützungsprogramme und Anreizprogramme in Europa und in den teilnehmenden Ländern (Zypern, Griechenland und Deutschland) vorzustellen, die sich an den Hotelsektor richten. Außerdem werden die wichtigsten Hindernisse diskutiert, die die Förderung der Umsetzung von Projekten zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen im Hotelsektor behindern.

Download PDF

Hotels4Climate

YESclima Presentation


YESclima: Young Experts for Climate-Friendly Schools in Mediterranean Countries

Das Projekt YESclima bildet junge Experten zu Energieaudits weiter. In Andalusien (Spanien) und Athen (Griechenland) sammeln die Studierenden Erfahrung und werden so in Regionen mit hoher Jugendarbeitslosigkeit auf den Arbeitsmarkt vorbereitet. Gleichzeitig unterstützen sie Kommunen dabei Energiekosten in Schulen zu senken. So werden Kosten gespart und das Klima geschützt.

Download PDF

YESclima – Junge Experten für klimafreundliche Schulen in den Mittelmeerländern