Publikationen

EUKI Highlight

EUKI annual report

Broschüre: Das Klima schützen, Europa stärken – Die Europäische Klimaschutzinitiative (EUKI) des Bundesumweltministeriums

Die Broschüre der Europäischen Klimaschutzinitiative (EUKI) informiert über Ziele, Arbeitsweise, Fördermöglichkeiten und Projekte der Initiative.

Auswahl einschränken:

Umgang mit dem Klimawandel in Städten – politische Instrumente zur Förderung städtischer naturbezogener Lösungen (Polnisch)


Umgang mit dem Klimawandel in Städten – politische Instrumente zur Förderung städtischer naturbezogener Lösungen (Polnisch)

Naturbasierte Lösungen (NBS) können in städtischen Gebieten eingesetzt werden, um „traditionelle“ oder „graue“ Lösungen für soziale und ökologische Herausforderungen wie Luftverschmutzung, den Hitzeinseleffekt, Wasserknappheit, Überschwemmungen, Naturverlust und mangelnden sozialen Zusammenhalt zu ergänzen oder zu ersetzen. Obwohl ein erhebliches Potenzial besteht, werden NBS von den Städten zur Bekämpfung des Klimawandels nach wie vor nicht ausreichend genutzt. Eine Herausforderung ist der Mangel an lokal angepassten politischen Instrumenten, die eine Integration von NBS in verschiedene Sektoren und Politiken unterstützen.
Dieser Leitfaden, veröffentlicht vom Ecologic Institut und der Sendizmir Stiftung, geht auf diese und weitere Lücken ein und präsentiert eine Reihe von politischen und unterstützenden Instrumenten, die für die Planung, Umsetzung und Pflege von NBS von Bedeutung sein können. Ziel des Leitfadens ist es, politische Entscheidungsträger*innen, Mitarbeiter*innen der Stadtverwaltung und lokale Initiativen und Bürger*innen bei der Gestaltung und Umsetzung solcher Politikinstrumente zu unterstützen, um die Implementierung von NBS voranzutreiben.

Download PDF

Klimaschutz durch naturbasierte-Lösungen im städtischen Polen: Die Nutzung von Wissen und Erfahrungen für klimaresiliente Städte (Climate NBS Polska)

Addressing Climate Change in Cities – Policy Instruments to Promote Urban Nature-based Solutions


Umgang mit dem Klimawandel in Städten – politische Instrumente zur Förderung naturbasierter Lösungen für Städte (Englisch)

Naturbasierte Lösungen (NBS) können in städtischen Gebieten eingesetzt werden, um „traditionelle“ oder „graue“ Lösungen für soziale und ökologische Herausforderungen wie Luftverschmutzung, den Hitzeinseleffekt, Wasserknappheit, Überschwemmungen, Naturverlust und mangelnden sozialen Zusammenhalt zu ergänzen oder zu ersetzen. Obwohl ein erhebliches Potenzial besteht, werden NBS von den Städten zur Bekämpfung des Klimawandels nach wie vor nicht ausreichend genutzt. Eine Herausforderung ist der Mangel an lokal angepassten politischen Instrumenten, die eine Integration von NBS in verschiedene Sektoren und Politiken unterstützen.
Dieser Leitfaden, veröffentlicht vom Ecologic Institut und der Sendizmir Stiftung, geht auf diese und weitere Lücken ein und präsentiert eine Reihe von politischen und unterstützenden Instrumenten, die für die Planung, Umsetzung und Pflege von NBS von Bedeutung sein können. Ziel des Leitfadens ist es, politische Entscheidungsträger*innen, Mitarbeiter*innen der Stadtverwaltung und lokale Initiativen und Bürger*innen bei der Gestaltung und Umsetzung solcher Politikinstrumente zu unterstützen, um die Implementierung von NBS voranzutreiben.

Download PDF

Klimaschutz durch naturbasierte-Lösungen im städtischen Polen: Die Nutzung von Wissen und Erfahrungen für klimaresiliente Städte (Climate NBS Polska)

Addressing climate change in cities Catalogue of urban nature-based solutions (Polish)


Umgang mit dem Klimawandel in Städten – Katalog zu naturbasierten Lösungen für Städte (Polnisch)

Naturbasierte Lösungen (NBS) können in städtischen Gebieten eingesetzt werden, um „traditionelle“ Lösungen wie sogenannte graue Infrastrukturen zu ergänzen oder zu ersetzen, um Funktionen wie Wärmedämmung, Regenwasserrückhaltung und -filterung zu übernehmen. Dieser Katalog, veröffentlicht vom Ecologic Institut und der Sendizmir Stiftung, setzt den Schwerpunkt auf die Bekämpfung des Klimawandels und präsentiert eine breite Auswahl an NBS, die ein hohes Klimaschutzpotenzial aufweisen und gleichzeitig in einer Vielzahl von städtischen Kontexten anwendbar sind. Der Katalog stellt zehn einzelne, multifunktionale NBS vor, die Städte umsetzen können. Zusätzlich stellt er zehn Fallstudien komplexer, naturbasierter Lösungen vor, die zeigen, wie NBS miteinander kombiniert werden können, um systemische Lösungen zu schaffen, die mehrere städtische Herausforderungen parallel angehen.
Die Publikationen sollen Planer*innen, Designer*innen und Landschaftsarchitekt*innen in unterschiedlich großen städtischen Gebieten in Europa und darüber hinaus dabei unterstützen, NBS anstelle von oder neben traditionellen Ansätzen anzuwenden. Gleichzeitig ist die Publikation in einer zugänglichen Weise geschrieben und kann dazu verwendet werden, verschiedene Zielgruppen mit dem Konzept, den Anwendungen und dem Nutzen städtischer, naturbasierter Lösungen vertraut zu machen.

Download PDF

Klimaschutz durch naturbasierte-Lösungen im städtischen Polen: Die Nutzung von Wissen und Erfahrungen für klimaresiliente Städte (Climate NBS Polska)

Addressing Climate Change in Cities – Catalogue of Urban Nature-based Solutions


Umgang mit dem Klimawandel in Städten – Katalog zu naturbasierten Lösungen für Städte (Englisch)

Naturbasierte Lösungen (NBS) können in städtischen Gebieten eingesetzt werden, um „traditionelle“ Lösungen wie sogenannte graue Infrastrukturen zu ergänzen oder zu ersetzen, um Funktionen wie Wärmedämmung, Regenwasserrückhaltung und -filterung zu übernehmen.
Dieser Katalog, veröffentlicht vom Ecologic Institut und der Sendizmir Stiftung, präsentiert eine breite Auswahl an NBS, die ein hohes Klimaschutzpotenzial aufweisen und gleichzeitig in einer Vielzahl von städtischen Kontexten anwendbar sind. Der Katalog stellt zehn einzelne, multifunktionale NBS vor, die Städte umsetzen können. Zusätzlich stellt er zehn Fallstudien komplexer, naturbasierter Lösungen vor, die zeigen, wie NBS miteinander kombiniert werden können, um systemische Lösungen zu schaffen, die mehrere städtische Herausforderungen parallel angehen.
Die Publikation soll Planer*innen, Designer*innen und Landschaftsarchitekt*innen in unterschiedlich großen städtischen Gebieten in Europa und darüber hinaus dabei unterstützen, NBS anstelle von oder neben traditionellen Ansätzen anzuwenden. Gleichzeitig ist die Publikation in einer zugänglichen Weise geschrieben und kann dazu verwendet werden, verschiedene Zielgruppen mit dem Konzept, den Anwendungen und dem Nutzen städtischer, naturbasierter Lösungen vertraut zu machen.

Download PDF

Klimaschutz durch naturbasierte-Lösungen im städtischen Polen: Die Nutzung von Wissen und Erfahrungen für klimaresiliente Städte (Climate NBS Polska)

A State Aid Framework for a Green Recovery


Ein staatlicher Rahmen für einen grünen Aufschwung (Englisch)

Es herrscht ein breiter Konsens, dass die wirtschaftliche Erholung Europas von der COVID-19-Pandemie „grün“ sein muss. Was dafür wichtig ist, ist ein Entwurf für europäische und nationale Wiederherstellungsprogramme, – in diesem Bericht als „Green Recovery “ bezeichnet – die dem Klima und der Umwelt nicht nur nicht schaden wollen, sondern auch positiv auf Investitionen und Unterstützung für jene Industrien und Technologien abzielen, die dazu beitragen, die zugesagten europäischen Dekarbonisierungsziele zu erreichen.
Dieser Bericht von Agora Energiewende und Client Earth enthält konkrete Empfehlungen für die Weiterentwicklung der Regeln für staatliche Beihilfen und der Entscheidungspraxis der EU-Kommission, um sicherzustellen, dass der EU-Binnenmarkt zu einem starken Hebel wird, um die Klima- und Energieübergangsziele der EU voranzubringen.

Download PDF

Staatliche Beihilfen zur Dekarbonisierung Europas nutzen

No money for old lignite


Kein Geld für alte Braunkohle (Englisch)

Die deutsche Steinkohlenkommission hat vorgeschlagen, Steinkohle- und Braunkohlekraftwerke bis spätestens 2038 (und frühestens 2035) stillzulegen. Sie empfiehlt, die Betreiber von Anlagen, die bis 2030 stillgelegt werden, durch eine Kombination aus vertraglichen Vereinbarungen, Ausschreibungsverfahren und regulatorischen Lösungen zu entschädigen.
Dieses Dokument analysiert die rechtlichen Anforderungen an die Entschädigung von Braunkohlekraftwerken nach dem deutschen Grundgesetz und dem EU-Beihilferecht – das die Vergabe von Subventionen an Unternehmen ohne vorherige Genehmigung durch die Europäische Kommission verhindert. Die Analyse stützt sich auf den wirtschaftlichen Kontext – in dem Braunkohlekraftwerke heute Geld verlieren. Hinzu kommt, dass die meisten Anlagen bereits seit 25 Jahren oder länger in Betrieb sind.
Angesichts der beihilferechtlichen Vorgaben in Deutschland und der EU, Ausgleichszahlungen auf das notwendige Minimum zu beschränken, ist eine klare Rechtsgrundlage für die Gewährung hoher Ausgleichszahlungen an die Betreiber von Kohlekraftwerken kaum erkennbar.

Download PDF

Staatliche Beihilfen zur Dekarbonisierung Europas nutzen

Community Energy – A practical guide to reclaiming power


Bürgerenergie – Ein praktischer Leitfaden zur Rückgewinnung von Autonomie (Englisch)

Dieser Leitfaden enthält Anleitungen und praktische Tipps, um eine lokale, von der Bürgerschaft geleitete Revolution im Bereich der erneuerbaren Energien in Europa aufzubauen.
Bürgerenergie ist der Schlüssel zu einer dekarbonisierten Wirtschaft und ein entscheidender Schritt zur Bekämpfung des Klimawandels. Außerdem kann Bürgerenergie dazu beitragen, ein neues Gleichgewicht zwischen der lokalen und der globalen Wirtschaft zu finden, die Kluft zwischen Stadt und Land sowie Nord und Süd zu überwinden, als auch zwischen Arm und Reich zu schließen. Bürgerenergie führt zu einer „Energiedemokratie“, die das Versprechen einer Wirtschaft und Gesellschaft auf der Grundlage von Kooperation statt Konkurrenz innerhalb der Grenzen des Planeten Erde hält.
Dieser Schritt-für-Schritt-Leitfaden richtet sich an Einzelpersonen und Gruppen von Menschen, die sich mit erneuerbaren Energien befassen, aber auch an lokale Behörden, oder aufstrebende Energiekooperativen.

Download PDF

Ausweitung des deutschen Bürgerenergiekonzepts auf weitere Regionen in Europa

An Assessment of final NECPs in South East Europe


Bewertung der finalen NECPs in Süd-Ost Europa (Englisch)

In dieser Studie untersucht Agora Energiewende, ob die endgültigen nationalen Energie- und Klimapläne (NECPs), die der Europäischen Kommission von Bulgarien, Griechenland und Rumänien vorgelegt wurden, den langfristigen Dekarbonisierungszielen im Energiesektor entsprechen.
Die NECPs Bulgariens, Griechenlands und Rumäniens haben sich im Vergleich zu ihren Entwürfen hinsichtlich ihrer Beiträge zur Bekämpfung des Klimawandels verbessert. In die Pläne sind die Empfehlungen der Kommission eingeflossen. Insbesondere der NECP Griechenlands zeichnet sich innerhalb der Region durch den Ausstieg aus der Braunkohleverstromung und durch die Erreichung eines hohen Anteils erneuerbarer Energien bei der Stromerzeugung sowie bei Heizung und Kühlung aus.

Download PDF

Energiewende-Dialog in Südosteuropa

Building Local and Regional Institutions for Energy Efficiency


ALLIES Whitebook: Aufbau lokaler und regionaler Institutionen für Energieeffizienz (Englisch)

Dieses Whitebook ist das Kernstück des ALLIES-Projekts (Aktivieren und Lernen von Lokalen Investitionen in Energieeinsparungen). Es ist als Leitfaden für die erfolgreiche Umsetzung des Konzepts der örtlich verankerten Finanzierungsinstanzen für Energieeffizienz (LFEEE) in vielen anderen Ländern, Regionen und rechtlichen Rahmenbedingungen konzipiert und beschreibt die wichtigsten Herausforderungen, vor denen man bei der Einführung eines LFEEE zur Förderung der Energieeffizienz steht – unabhängig von Land, Region oder rechtlichem Kontext. Darüber hinaus enthält die Publikation für Polen und Ungarn formulierte politische Empfehlungen, die in den meisten Fällen auch für andere Länder gelten. Auch die politischen und rechtlichen Kontexte für die Etablierung von LFEEE und Energieeffizienzmaßnahmen in Deutschland, Ungarn und Polen sowie typische finanzielle Rahmenbedingungen für die Umsetzung von Energieeffizienzprojekten werden in dieser Publikation beschrieben. Anschließend werden das ALLIES LFEEE-Modell und seine Implementierung in Fallstudien angewendet, die mit praktischen Anleitungen zu “Dos and Don’ts” enden. Dem Whitebook ist eine praktische Checkliste zur Strukturierung der Einrichtung von LFEEE angehängt.

Download PDF

ALLIES – Aktivieren und Lernen von Lokalen Investitionen in Energieeinsparungen

Coal phase out in South East Europe


Kohleausstieg in Süd-Ost Europa (Englisch)

Dieser Policy Bericht bildet die energiewirtschaftlichen Fakten eines Ausstiegs aus der Kohleförderung in Bulgarien, Griechenland und Rumänien ab, wobei der Finanzbedarf für einen gerechten Übergang in den jeweiligen Bergbauregionen dargestellt und mit dem vorgeschlagenen EU-Fonds für einen gerechten Übergang verglichen wird. Daraus werden Schlussfolgerungen abgeleitet, ob der Fond ausreichende Unterstützung für einen Kohleausstieg und einen gerechten Übergang bieten kann. In Abschnitt 2 werden zunächst die erwarteten Auswirkungen eines Kohleausstiegs in den drei Ländern zusammen gefasst. Dann wird der Umfang der Finanzierung, die Höhe der Mittel und die Bedingungen, die an die Verwendung der Mittel geknüpft sind, aus der Perspektive der drei südosteuropäischen Mitgliedstaaten bewertet, um festzustellen, ob die Mittel ihren Bedürfnissen entsprechen.

Download PDF

Energiewende-Dialog in Südosteuropa