EcoFootprint Rumänien

Lehrer*innen zum Thema ökologischer Fußabdruck schulen, damit diese ihre Schüler*innen mit dem Umweltschutz vertraut machen und sie dafür sensibilisieren.

Bewusstseinsbildung Bildung Klimapolitik

Beitragsbild

Infos zum Projekt

Länder:

Österreich, Rumänien, Slowenien

Dauer des Projekts:

01/23 - 12/24

Zielgruppen:

Bildungseinrichtungen, Öffentlichkeit

Fördersumme:

507.545,72 €

Kontakt

Kontakt:

Georgiana Grigore

Durchführende Organisationen:
Partner:
  • Carpe Europe e.V.
  • Institute for Health and Environment
  • School for life
  • Universitatea Babeş-Bolyai, Cluj Napoca

Hintergrund

Auch wenn der Umweltschutz in ganz Europa auf dem Vormarsch ist, sind Konsumdenken und Abhängigkeit von der Massenproduktion in weiten Teilen der europäischen Gesellschaft noch immer tief verwurzelt. Zwei Dokumente, sowohl der 5. Nationale Bericht zum Übereinkommen über die biologische Vielfalt, als auch die Nationale Strategie für nachhaltige Entwicklung (NSDS) weisen besonders auf die Notwendigkeit eines nachhaltigeren Lebensstils in Rumänien hin. Beide Berichte nennen den Bildungssektor sowie die Bewusstseinsbildung unter Jugendlichen und Lehrer*innen als zentrale Ansätze.   

EcoFootprint, Foto: ©Freepik

Projekt

Im Rahmen des Projekts bekommen in 25 % der rumänischen Bezirke 60 Lehrkräfte aus mindestens 20 Sekundarschulen Materialien an die Hand, um ihren Schüler*innen das Thema Umweltschutz näherzubringen und sie dafür zu sensibilisieren. Das daraus resultierende, stärkere Umweltbewusstsein bei den Schüler*innen sowie ein nachhaltigerer Lebensstil bei der nächsten Generation sollen den ökologischen Fußabdruck Rumäniens langfristig verringern. Das Projekt baut auf zwei früheren EUKI-Projekten auf: REFE (Umweltbewusstsein steigern, ökologische Fußabdrücke reduzieren) und Sustainaware. Die Teams dieser Projekte hatten ein Verfahren zur Messung des ökologischen Fußabdrucks sowie entsprechende Unterrichtsmaterialien entwickelt. Darauf aufbauend entstehen nun weitere EcoFootprint-Rechner und eine eLearning-Plattform für Lehrer*innen, um eine solide Wissensgrundlage zu schaffen. Interessierte in den Durchführungsländern Österreich, Deutschland, Rumänien und Slowenien, sowie die EUKI-Community erhalten über die eLearning-Plattform und über andere Wege Zugang zu Schulungsmaterialien, Konzepten und Handbüchern.

Letzte Aktualisierung: Februar 2024