Newsmeldung

Mit Obst und Gemüse gegen den Klimawandel

Behördenvertreter und 90 Kinder feiern den Start von neuem EUKI-Projekt “Frutti per la Biosfera” zu Umweltbildung, Klimaschutz und Ernährung auf Sizilien.

Das Projekt „Frutti per la Biosfera“ (Früchte für die Biosphäre) startete am 31. Oktober gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern und Verantwortlichen verschiedener Behörden in der sizilianischen Kleinstadt Maletto. Die Kick-Off-Veranstaltung gab einen ersten Einblick, wie das Projekt der Europäischen Klimaschutzinitiative (EUKI) in den kommenden Monaten Kinder in der südlichsten Region Italiens für Umweltfragen sensibilisieren will.

Kinder, Eltern und Verantwortliche von Behörden trafen sich in Maletto zum Auftakt des EUKI-Projekts

Kinder, Eltern und Verantwortliche von Behörden trafen sich in Maletto zum Auftakt des EUKI-Projekts. ©Giacci Verdi Bronte

Das Projekt wird bis April 2019 Schülerinnen und Schüler über Ernährung und Klimaschutz aufklären und den Direktverkauf von Feldfrüchten auf Sizilien fördern. Es richtet sich an etwa 1.000 Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren, die unter anderem Bauernhöfe besuchen oder gärtnern. Durch die Aktionen sollen die Heranwachsenden den Klimawandel im Zusammenhang mit Landwirtschaft und Lebensmittelkonsum verstehen und nachhaltiges Handeln lernen. In das Projekt sind auch Eltern eingebunden, die beispielsweise Bauernmärkte besuchen, die ihre Kinder organisieren.

Für die Präsentation luden die Durchführenden neben zahlreichen Behördenvertreterinnen und -vertretern auch 90 Kinder in die Gesamtschule Galileo Galilei in Maletto am Fuße des Vulkans Ätna ein. Ein Früchte-Gemüse-Ratespiel mit heimischen Feldfrüchten gab einen Eindruck davon, was die Teilnehmenden in den kommenden Monaten erwartet. Projektleiter Andrea Aidala rätselte gemeinsam mit den jungen Besuchenden, wie die zahlreichen mitgebrachten Feldfrüchte heißen und steuerte interessante Fakten bei.

Beim Früchte-Gemüse-Ratespiel lernten die Kinder mehr über heimische Feldfrüchte. ©Giacci Verdi Bronte

Auch aus der lokalen Politik gibt es Unterstützung für das Projekt. Nach Maletto kamen Stadträte, der Kommandant der Forstpolizei sowie ein Vertreter der UIA Bronte (Landwirtschaftskammer). Sie unterstrichen die Bedeutung des Projekts und verwiesen dabei auf das erfolgreiche Vorgängerprojekt „Boschi per la Biosfera“.

Durchgeführt wird „Frutti per la Biosfera“ von der italienischen Organisation Giacche Verdi Bronte in Zusammenarbeit mit der deutschen Manfred-Hermsen-Stiftung. Zudem engagieren sich zahlreiche Freiwillige, vor allem aus osteuropäischen Staaten im Projekt. Sie fungieren neben den Kindern als weitere Multiplikatoren.

Das Projekt wird im Gebiet des geplanten Biosphärenreservats „Terre della Biosfera – le Valli fluviali dell’Etna“ durchgeführt und ist Teil des Vorhabens. Im Biosphärenreservats soll zukünftig die einzigartige Natur Siziliens geschützt werden. Die Mittelmeerinsel leidet besonders unter Folgen des Klimawandels wie Desertifikation und Wetterextremen.